Buch – Talfahrt

Arbeit und Leben in deutschen Landen

Ulrich Treptow
Romane & Erzählungen, Romanhafte Biografien

Dieses Buch sammelt die Gedanken sehr vieler Menschen, die ihr Leben durch eine anstrengende Arbeit ermöglichen. Es beschreibt aktuelle Zustände in der Regelung unserer Gesellschaft, die in ihrer jetzigen Form nicht toleriert werden sollten. Es fragt nach dem, „Warum ist das so? Und „Warum soll das so bleiben?
Keinesfalls stellt es sich gegen unseren zukünftigen Optimismus, aber es zeigt die Schwachstellen auf, die totgeschwiegen, jeden von uns treffen können.
Es reflektiert unsere jüngste Vergangenheit aus der Sicht derer, die für uns alle, die harten Jobs in Deutschland erledigen.

Ulrich Treptow, geboren 1957, im Ruhrpott aufgewachsen und bis heute in Baden-Württemberg lebend, widmet sich seit seiner Jugend, dem künstlerischen Ausdruck. Als Schlagzeugspieler, Dekorateur, Bildwerker und jetzt auch als Autor, mit seinem Buch „Talfahrt“.

Mein Buch hat den Auftrag, den du ihm gibst. Es kann dich motivieren und erinnern, deine Möglichkeiten und Rechte als Bürger im Land zu nutzen. Ein kleiner Rückhalt für jene, die glauben alleine zu sein und keinen Mut mehr haben um das eigene Leben zu verändern. Es ist an der Zeit, dass wir uns selbst an den Haaren aus dem Sumpf ziehen, angesichts der Zustände, die Herrschen und uns den Hals zuschnüren. Die eingehenden Rückmeldungen zum Buch zeigen, dass es aktuell den Nerv in unserer Gesellschaft trifft. Kommentare wie, so habe ich das noch nie gesehen, aber es ist gut darüber Bescheid zu wissen oder endlich spricht das einer aus, woran viele denken und selbst betroffen sind. So darf und kann es nicht weitergehen!           Diese Worte zeigen klar, dass es durchaus möglich sein wird, eine neue Richtung zu wählen, ohne Zähne einschlagen und anderer Gewalt die zu keiner Lösung führt, sondern nur noch mehr Kontrolle und Aggressionen schafft .

Pressemitteilung März 2017

Ulrich Treptow enthüllt in seinem Buch Talfahrt eine Realität, die oft totgeschwiegen wird.

Viele Dinge werden in normalen Diskussionen und Nachrichten nie erwähnt. Manche Realitäten werden totgeschwiegen und ignoriert. So ist es auch der Fall, wenn es um das Leben der Menschen geht, welche die härtesten Tätigkeiten in unserer Gesellschaft erledigen. Diese Menschen können sich ihr Leben nur durch anstrengende, oft unterbezahlte Arbeit leisten. Zumeist arbeiten diese unter Umständen, die normalen Angestellten die Haare zu Berge stehen lassen würden. In Ulrich Treptows Buch „Talfahrt“ kommen diese Menschen zu Wort und geben Einsichten in einen Arbeits- und Lebensalltag, der vielen Menschen vollkommen fremd ist. Er möchte das Schweigen brechen und auf Schwachstellen im System und unserer Gesellschaft hinweisen. Es geht in seinem Buch nicht darum, positive Entwicklungen in den Schatten zu stellen, sondern um eine faire Zukunft für alle Angehörigen unserer Gesellschaft. Um diese Zukunft zu schaffen, muss man sich jedoch allen Schwachstellen im System bewusst sein, um Lösungen ausfindig machen zu können und umzusetzen. Treptows Buch versammelt dafür Gedanken verschiedener Menschen, die den Status Quo unserer Gesellschaft aufrecht halten, indem sie selbst eine  kräftezehrende Arbeit verrichten.

 

Erhältlich als e-Book, Paperback oder Hardcover bei „tredition“  und als Taschenbuch bei   Amazon

Presse: connektar